Low Carb Zucchini Nudeln

Juni 4th 2015

Hallo ihr Lieben!

Heute möchte ich euch ein weiteres Rezept von mir vorstellen: Zucchininudeln mit Bolognesesauce. Das Rezept habe ich nicht neu erfunden, klar, und jeder macht seine Bolognese anders. Dennoch möchte ich euch heute ein mal zeigen, dass Zucchininudeln super einfach herzustellen sind und dass auch eine leckere Bolognese keinen ganzen Tag köcheln muss :)

Das erste Mal gekocht habe ich sie vor vor 1,5 Jahren, als ich meine Ernährung ein wenig umgestellt habe. Ich konnte mir nie vorstellen, dass ein Lebensmittel meine geliebten Nudeln „ersetzen“ und genau so lecker sein soll. Inzwischen weiß ich aber, dass die Zucchininudeln meine „normalen“ Nudeln nicht ersetzen sollen, sondern eine Bereicherung für meinen Speiseplan sind. (Vollkorn-/Dinkel-) Nudeln esse ich nach wie vor oft und gerne!

DSC_0479

Ihr benötigt:

– eine Zwiebel
– 1-2 Möhren
– 400 g Hackfleisch
– 2 Dosen Tomaten (natürlich könnt ihr auch frische nehmen + Tomatenmark + Wasser)
– 3 Zucchinis,
– Salz, Pfeffer, Paprikapulver, Zucker

Ich mache immer eine etwas größere Menge an Sauce, da man die problemlos noch einen Tag später essen kann, oder ich mir gerne noch eine Portion einfriere.

Zuerst dünstet ihr die Zwiebel an und gebt relativ zügig die kleinen Möhrenstücke (viele haben lieber Möhrenraspeln, ich lieber kleine Stücke) dazu, damit sie auch schön weich werden. Anschließend gebt ihr das Hackfleisch dazu und bratet es schön durch.

Während das Fleisch gar wird, kümmert ihr euch um die Zucchininudeln:

DSC_0488

Für die Zucchininudeln benötigt ihr einen Spiralschneider. Empfehlen kann ich euch den GEFU Spiralschneider*, der mir schon seit 1,5 Jahren gute Dienste bereitet. Mit dem Spiralschneider kann man dickere, aber auch dünnere Nudeln machen. Für die Zucchinis nehme ich immer die dickere Seite, da es mir persönlich einfach besser schmeckt.

Ihr schneidet die Zucchini an einer Seite an, steckt sie in die eine Seite des Spiralschneiders und dreht die Zucchini. Zieht die Zucchini zwischendurch aber mal geraus, um das dünn gewordene Fruchtfleisch, das übrig bleibt, abzuschneiden.

DSC_0496

Es dauert wirklich nicht lange und ihr habt ganz schnell eine große Schüssel voll mit Zucchininudeln:

DSC_0507

Wenn ihr das fertig habt, dürfte auch euer Fleisch gut durch sein. Gebt nun die Dosentomaten hinzu und würzt alles mit Salz, Pfeffer, Paprikapulver und einer Prise Zucker. Lasst die Sauce aber ruhig noch etwas köcheln. Nun müssen wir uns noch um die Zubereitung der Nudeln kümmern! Viele mögen die Zucchininudeln nicht, weil sie auf die Idee kamen, die Zucchininudeln in heißem Wasser zu kochen: Falsch! Gebt etwas Öl in einen Topf/eine Pfanne und schwenkt sie ca. 5 Minuten darin. Sie werden schön weich (passt aber auf, dass sie nicht zu matschig werden, dann wird es schnell eine Pampe, da sie auch etwas Wasser „verlieren“) und bekommen eine richtige Nudelkonsistenz.

Habt ihr sie durch, sollte auch eure Sauce fertig werden und schon könnt ihr sie euch und euren Liebsten servieren. Lasst es euch schmecken!

DSC_0510