Die „Farbe“ schwarz

Juli 17th 2016

DSC_0319

Eigentlich fühle ich mich in komplett schwarzer Kleidung inzwischen gar nicht mehr wohl – früher habe ich teilweise tagelang nichts anderes getragen. Ich dachte, damit sehe ich garantiert schlanker aus und ich falle in der Menge nicht so auf. Was ein Blödsinn. Inzwischen greife ich gerne zur Farbe, denn die macht einen nicht dicker als man ist. Trotzdem, ich mag schwarze Outfits. Für mich drücken sie eine gewisse Eleganz aus. Wie steht ihr denn zu der „Farbe“? Diskussionen zu diesem Thema führe ich immer wieder, „trag kein schwarz, das macht dich blass“ … ;)

In meinem Oberteil von Dorothy Perkins curve (leider ausverkauft…) fühle ich mich so wohl (ich liebe den Ausschnitt!), dazu kombiniert ein leichter Poncho von H&M (aus der „Normaloabteilung“) mit kleinen Verzierungen. Ich hätte selbst nicht gedacht, dass es zusammen passt ;) abends habe ich die graue Jeans mit einer Lederleggins getauscht – einfach mal ausprobieren…

Jeans: Asos Curve*
Oberteil: Dorothy Perkins curve (leider ausverkauft, ähnliches hier*)
Poncho: H&M
Tasche: Zara (ähnliche*)
Uhr: Daniel Wellington*
Schuhe: superga*

 

DSC_0342

 

DSC_0343

 

DSC_0418

 

DSC_0429

 

swbaeren (1 von 3)

 

swbaeren (2 von 3)

 

swbaeren (3 von 3)